^Back To Top

  • 1 Außenansicht
    Hier ist die Außenansicht vom Juni 2013 zu sehen.
  • 2 Hoftor von innen
    Ansicht des Hoftores aus dem Hof heraus
  • 3 Hofansicht
    Hofansicht Juni 2013
  • 4 Das Wohnhaus
    Das Wohnhaus Juni 2013
  • 5 Garagen
    hinterm Haus Juni 2013

Feuer!!!

Länger haben wir nichts berichtet, was aber nicht daran lag, dass bei uns nichts passiert ist. Im Gegenteil, die Ereignisse haben sich quasi überschlagen...

 

Wir hatten erstmals einen Feuerwehreinsatz auf unserem Hof!


Die Kinder haben es zuerst bemerkt: Rauchentwicklung im Bereich der Scheune! Aber die Feuerwehr war schnell zur Stelle:

Die Jungs rückten mit allerlei Großgerät an:

 

Und es rauchte tatsächlich und zwar ganz schön:

Klare Ansagen, zügige Absprachen:

Also nix wie rein in die Scheune und nachsehen. Erst runter, dann rein!

In der Scheune konnte kein Brandherd gefunden werden und bei näherem Hinsehen war schnell klar: Der Rauch kommt gar nicht AUS der Scheune sondern DURCH die Scheune aus dem hinteren Hofbereich. Dort fand man nämlich das hier:

Und nicht nur das, unter dem Auto befand sich eine eingeklemmte, hilflose Person:

Spätestens jetzt ist hoffentlich auch dem Letzten klar: Das war eine Übung! :) Unser Nachbar Mario ist Berufsfeuerwehrmann und suchte eine geeignete Location für eine Feuerwehrübung, warum also nicht bei uns auf der Baustelle... Es war sehr interessant zu sehen, wie die Jungs und Mädels arbeiten und da bei dieser Übung die Nachwuchsfeuerwehrler erstmals "das Kommando" hatten, die bisher keine Erfahrung im Koordinieren und Leiten eines Einsatzes hatten gab es auch einige Schwachpunkte, die einem "von außen betrachtet" schnell auffielen, den Betreffenden aber erst deutlich später... aber so ist das nunmal in der Aufregung des Augenblickes, ich kenne das aus eigener Erfahrung aus dem Reanimationstraining... da gehen z.T. auch ganz logische Abläufe nicht mehr, wenn einen irgendwas unerwartetes aus dem Tritt bringt. Deswegen übt man das ja! Um es vorweg zu nehmen: Der eingeklemmte Mann hat es leider nicht "geschafft"... nicht nur, dass er längere Zeit mit einem Auto auf dem Kopf eingeklemmt war (Aua!), er bekam auch noch die Breitseite der Löscharbeiten ab (*Blubb*) und stürzte dann beim Rettungsversuch leider auch noch 3 Meter tief in die Grube (naja... ich glaube das war ihm dann auch egal!).


Ein weiteres Unfallopfer musste im vorderen Teil des Hofes gerettet werden. Ein Kind war in den Brunnen gefallen! Dieses konnte allerdings wohlbehalten geborgen werden.

 

Dabei kam auch diese riesige Leiter zum Einsatz:

Der Bediener hat scheinbar einen entspannten Job...

... trägt aber in Wirklichkeit durchaus große Verantwortung!

Und dann durften wir auch mal mit "nach oben"! War das TOLL!!! Unser Hof von oben:

Der Ponypaddock:

Unser Dorf:

 

Sooooo hoch oben waren wir! 30 Meter hoch! Ich hätte da noch länger bleiben können, so einen Blick kriegen wir so schnell nicht wieder...

Das "Ohne-Ohren-würde-ich-im-Kreis-grinsen-Gesicht":

 

Wie gut, dass wir feuerversichert sind!!!

(Wenn dieses Schild von der Versicherung nicht am Haus war, ist die Feuerwehr früher einfach ohne zu löschen wieder gefahren...)

Ein paar weitere tolle Fotos, die bei dieser Übung entstanden sind:

Und mein absolutes Lieblingsbild:

 

Danke an alle Beteiligten und Helfer!

Und vor allem ein großes Dankeschön an unseren "Haus-und-Hof-Photographen" Helmut von Scheven! Von ihm sind fast alle Fotos in diesem Beitrag (nur die mit ganz schlechter Qualität sind von mir *grins*).

 

 

Copyright © 2013. Maximinstr 18  Rights Reserved.