^Back To Top

  • 1 Außenansicht
    Hier ist die Außenansicht vom Juni 2013 zu sehen.
  • 2 Hoftor von innen
    Ansicht des Hoftores aus dem Hof heraus
  • 3 Hofansicht
    Hofansicht Juni 2013
  • 4 Das Wohnhaus
    Das Wohnhaus Juni 2013
  • 5 Garagen
    hinterm Haus Juni 2013

Licht, Lamastall und Pony-Paddock-Paradies

Die dunkle Jahreszeit hat uns längst erreicht und der Hauptteil der Baustellenarbeiten findet aktuell im Haus statt.

Doch auch im Hof und um das Haus herum halten wir uns gelegentlich auf und so musste dringend eine ausreichende Beleuchtung her!

Also montierte Ralph fleißig zwei Leuchten mit Bewegungsmelder im Hof:

Sehr praktisch!

Auch am Nebeneingang zur Küche werden wir Beleuchtung brauchen, ist es doch der direkte Weg von den Garagen zum Haus. Auch dies hat der beste Mann der Welt schonmal vorbereitet und die entsprechenden Kabel verlegt. Dazu muss erstmal ein Loch durch die Bruchsteinmauer (60 cm). Hat von euch schonmal jemand ein Loch in Bruchstein gemacht? Nein? Nicht schlimm, es gibt schönere Freizeitvergnügen... Auf jeden Fall braucht man das richtige Werkzeug:

Und wie man sieht verlegt man solche Aufgaben (Licht an einem bisher dunklen Ort installieren) am Besten in die Abendstunden... im Hellen arbeiten kann ja jeder! ;o)

Auch der Ponypaddock und die Mistplatte sind mittlerweile beleuchtet und im Lamastall hat eine alte Lampe aus dem Wohnhaus ihre neue Aufgabe gefunden.

A propos Lamastall...

Aufgrund der Renovierung wurden wir dieses Jahr irgendwie vom Advent überrascht, und somit auf von dem hiesigen Weihnachtsmarkt, der am kommenden Wochenende stattfindet. Und an diesem Termin holen wir traditionell unsere Tiere aus dem Sommerquartier im Schrumpftal, denn die Ziegen verbringen das Weihnachtsmarktwochenende immer unter dem Christbaum in der Dorfmitte, während die Lamas schonmal den gemeinsamen Stall beziehen, wo sie die Wintermonate verbringen.

Den "alten" Stall am "alten" Haus hatten wir allerdings vor Wochen schon abgebaut.... und der neue war noch nicht ganz fertig! Jetzt also flott! Und praktischerweise war das erste Adventswochenende warm und trocken, perfekt für "Draußenarbeiten". Erst musste noch ein wenig Schotter geschippt und verrüttelt werden:

Die Tür bekam noch einen Windschutzvorhang:

Ein wenig Einstreu noch.... jetzt können die Tiere kommen:

Natürlich werden die Lamas und Ziegen nicht in den Stall eingesperrt, sie haben auch einen großen Auslauf den sie frei nutzen können. Hier haben wir den Maschendrahtzaun entfernt und gegen Wildzaun ausgetauscht:

Die Lamawiese

Die alten Torpfosten nach hinten zum Feld waren zu baufällig, sodass wir neue aufmauern mussten:

Auch am Ponystall gabs noch ein wenig zu tun: Windschutz und Spatzennistkasten montieren und Paddock einzäunen!

Von Rufus' Stall weg führt ein Gang...

... zum geräumigen "Jungspaddock":

Der obere, größere Teil wird der Auslauf für die drei Stuten. Sandkasten inklusive!

Im Stall sind noch ein paar Dinge zu tun, aber der Einzug der Ponys rückt näher...

 

Copyright © 2013. Maximinstr 18  Rights Reserved.